Reifeprozess und Fertigstellung von Edelobstbränden

Das beim Brennen gewonnene Destillat hat einen Alkoholgehalt von 70 bis 80 % vol und wird auch als "Hochprozentiges" bezeichnet. So wie es ist, kann und soll es nicht genossen werden.

Bevor wir unseren frisch gebrannten, hochprozentigen Edelobstbrand in irgendeiner Form weiteren Bearbeitungsschritten unterziehen, gönnen wir ihm zuerst eine Ruhepause. Je nach Obstsorte reift der Hochprozentige in Edelstahltanks, Glasballons oder Holzfässern. Bei diesem Reifeprozess verbinden sich die Aromen, der Alkohol und das vorhandene Wasser, welches sich bei der Destillation mit dem Alkohol in das Destillat geschlichen hat, zu einem harmonischen Edelobstbrand. Die Dauer der Lagerung ist für die einzelnen Obstsorten unterschiedlich lang, beträgt jedoch mindestens 6 Monate.

Erst nach dieser Reifezeit stellen wir unsere Edelobstbrände auf die gewünschte Trinkstärke ein. Das bedeutet, dass wir den gereiften Hochprozentigen mit geschmacksneutralem, entkalktem Wasser verdünnen (Herabsetzen), bis wir die gewünschte Alkoholkonzentration erreicht haben. Der Alkoholgehalt unserer Edelobstbrände liegt je nach Aromaintensität der jeweiligen Frucht zwischen 45 und 40 % vol. Das Fruchtaroma geht mit dem Alkohol eine Bindung ein, und so bestimmt die Intensität des Fruchtaromas den Alkoholgehalt. Von daher ist es logisch, wenn wir aromaschwächere Früchte (wie z. B. die Quitte) auf einen etwas höheren Alkoholgehalt einstellen, als einen aromaintensiven Williams Christ Birnenbrand.

Eine Alkoholkonzentration von über 45 % vol ist jedoch unsinnig, da sie die Geschmacksknospen auf der Zunge und teilweise auch im Nasen-Rachenbereich des Genießers so stark betäubt, dass diese Ihre Funktion nicht mehr erfüllen können und eine weitere Genusssteigerung unmöglich machen.

Nach dem Herabsetzen unserer Edelobstbrände schicken wir sie in die "Flitterwochen", um die Bekanntschaft des zugefügten Wassers mit dem bereits gereiften Destillat zu vertiefen. Dieser Prozess wird auch "Verhochzeiten" genannt. Nach einer "Verbindungszeit" von mehreren Monaten steht dann noch die Filtration unserer Edelobstbrände an. So werden leichte Trübungen und Schwebstoffe  entfernt, um dem Genießer kristallklare Edelobstbrände anbieten zu können.

Jetzt endlich können die feinen Tropfen von Hand in Flaschen gefüllt, verkorkt, versiegelt und mit Etiketten versehen werden. Sie sehen, jede Flasche ist reine Handarbeit. Sie glauben uns nicht? Dann kommen Sie doch zu uns in die Brennerei und bilden Ihr eigenes Urteil!

PayPal-Bezahlmethoden-Logo